Vorschule & Schulkinder (4-10 Jahre) 2018-01-29T15:39:54+00:00

Behandlungsangebot für Vorschule & Schulkinder (4-10 Jahre)

Die typischen Probleme von Kindern im Vorschul- und Schulalter, bei denen Sie eine therapeutische Unterstützung in Erwägung ziehen sollten, lassen sich in die folgende
Gruppen einteilen:

Verhaltensauffälligkeiten:

  • Oppositionelles Verhalten, Trotz- und Wutanfälle (auffälliges Verweigern jeglicher Aufforderungen von Bezugspersonen)
  • Aggressives/ Destruktives Verhalten gegenüber Gleichaltrigen
  • Ausgeprägte Motorische Unruhe und Ablenkbarkeit/ Konzentrationsmangel (in übermäßigem Maß nicht still sitzen können, begonnene Aktivitäten nicht beenden können, nicht zuhören können etc.)

Emotionale Auffälligkeiten:

  • Trennungsängste (übermäßige Angst, Anklammern; auch beim Einschlafen)
  • Spezifische Ängste (übermäßige Furcht vor konkreten Objekten oder imaginären Gefahren)
  • Soziale Ängste (allgemeine Kontaktängstlichkeit gegenüber Fremden; Isolation gegenüber Gleichaltrigen)

Umschriebene Auffälligkeiten:

  • Schlafstörungen (Ein- und Durchschlafprobleme, vermehrtes Auftreten von Alpträumen)
  • Ess-Störungen (Ausspucken/ Verweigern von Essen mit Gewichtsverlust oder – stagnation als Folge, Essen von ungenießbaren Substanzen oder Hochwürgen und Wiederkäuen)
  • Einnässen und Einkoten (zu geringe Kontrolle über Blasen- und Darmfunktion)
  • Stereotype Bewegungsstörungen (wiederholen von gleichförmigen, zweckfreien erscheinenden Bewegungen z.B.: Körper- oder Kopfschaukeln, Haare auszupfen und auch selbstverletzende Elemente können auftreten)
  • Verzögerung der Sprachelemente (Unfähigkeit sich altersgerecht sprachlich zu artikulieren, verweigert das Sprechen, Verstummen, Stottern)
Informationen für Eltern
Kontakt
error: Content is protected !!